Oö. Landes-Feuerwehrverband
Aktuelle Einsätze in uu

Update: Zwei Tote bei Wohnhausbrand in der Koglerau

GRAMASTETTEN (04.01.2017). In der Nacht auf Mittwoch wurden die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Gramastetten zu einem Wohnhausbrand in die Koglerau alarmiert. Nicht nur das Bergen von zwei toten Personen, sondern auch das tief winterliche Wetter und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt machten den Einsatz zur Herausforderung.

"Beim Eintreffen wurde uns von einer vermissten Person berichtet. Atemschutztrupps haben sofort mit einem Such- und Rettungseinsatz begonnen“, schilderte Einsatzleiter und Kommandant der Feuerwehr Gramastetten Dieter Reithmayr die Situation. Kurze Zeit später wurde im Eingangsbereich eine tote männliche Person gefunden, in seiner Nähe eine Langwaffe. Die Identität und die Todesursache des Mannes wird zur Zeit ermittelt. In der Zwischenzeit wurde klar, dass eine weitere Person, die Hausbesitzerin, vermisst wurde. Auf Grund des fortgeschrittenen Brandes war es den Feuerwehrleuten nicht mehr möglich in das Haus vorzudringen. Das Feuer wurde von außen bekämpft und unter Kontrolle gebracht, die Nachlöscharbeiten gestalteten sich jedoch schwierig. Durch die Holzbauweise haben Glutnester in den Zwischenwänden immer wieder das Feuer angefacht.

Am späten Vormittag sind weitere Ermittler des Landeskriminalamtes und der Brandverhütungsstelle OÖ eingetroffen. Die Nachlöscharbeiten gestalteten sich schwieriger und langwieriger als angenommen. Erst gegen 13.00 Uhr war es den Ermittlern der Brandgruppe vom LKA möglich das Gebäude zu betreten. Im oberen Stock des Hauses wurde eine stark verkohlte Person gefunden. Die Polizei ermittelt nun, ob es ich bei der Toten um die Hausbesitzern handelte.

Die Löscharbeiten sind zur Zeit noch immer im Gang, wann „Brand aus“ gegeben werden kann ist noch unklar. Reithmayr rechnet in den nächsten Stunden damit Im Einsatz stehen die Freiwilligen Feuerwehren Gramastetten, Koglerau, Lassersdorf, Ottensheim, Walding und Pöstlingberg mit etwa 60 Kräften.

Die größte Herausforderung waren neben der Dauer des Einsatzes der starke Schneeflall und Temeraturen um den Gefrierpunk.


Alle Fotos auf FlickR:
https://www.flickr.com/photos/bfkuu/albums/72157678725218165

Fotos von OAW Christoph Meisinger MSc.
Pressestelle BFK UU

„Bereits bei der Anfahrt war der helle Feuerschein zu sehen und beim Eintreffen stand das Haus in Vollbrand“, schilderte Einsatzleiter und Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Gramastetten Dieter Reithmayr die Erstlage. Atemschutztrupps starteten unverzüglich einen Löschangriff und begannen das Objekt nach Personen zu durchsuchen.

Im Eingangsbereich wurde eine tote, männliche Person gefunden. Ob es sich dabei um den Hausbesitzer handelt muss noch geklärt werden. Auch, wo sich die Hausbesitzerin aufhält ist noch unklar und wird zur Zeit ermittelt. Die Löscharbeiten sind zur Zeit noch immer im Gang, wann „Brand aus“ gegeben werden kann ist noch unklar. Reithmayr rechnet in den Vormittagsstunden. Erst dann kann das Haus von Brandursachenermittler betreten werden. Im Einsatz stehen die Freiwilligen Feuerwehren Gramastetten, Koglerau, Lassersdorf, Ottensheim, Walding und Pöstlingberg mit etwa 60 Kräften.

 

Foto: fotokerschi.at/Kerschbaummayr

Weitere Informationen folgen zu Mittag.

Bericht von OAW Christoph Meisinger MSc.
Pressestelle BFK UU