Oö. Landes-Feuerwehrverband
Aktuelle Einsätze in uu

Evakuierungsübung Bezirksseniorenheim

ENGERWITZDORF (16.09.2017). Die diesjährige Pflichtbereichsübung der Gemeinde Engerwitzdorf für die drei Feuerwehren Treffling, Schmiedgassen und Schweinbach wurde mit einer vorgeschriebenen Evakuierungsübung des Bezirksseniorenheimes in Treffling verbunden. Pflichtbereichskommandant Josef Kneidinger leitete die Großeinsatzübung.

Die Übungsannahme war ein Zimmerbrand, der vom dritten Stock aus einem Bewohnerzimmer ausging. Um 14:30 Uhr löste ein Brandmelder Alarm aus. Die Freiwillige Feuerwehr Treffling wurde alarmiert. Beim Eintreffen am Übungsgelände war bereits Rauch aus einem Zimmer im dritten Stock wahrzunehmen. Einsatzleiter Josef Kneidinger löste daraufhin Alarmstufe 1 aus. Dadurch wurde die Feuerwehren Schmiedgassen, Schweinbach und die Drehleiter Gallneukirchen nachalarmiert.

Sofort wurden Atemschutztrupps in den dritten Stock mit dem Auftrag der Menschensuche und -rettung geschickt. Die Trupps meldeten starke Verrauchung im obersten Stock. Die Evakuierung wurde angeordnet. Gleichzeitig wurden Bezirks- und Abschnittsfeuerwehrkommando, sowie der Bürgermeister der Gemeinde Herbert Fürst verständigt. Dieser eilte ebenfalls zum Übungsobjekt und übernahm die behördliche Einsatzleitung und beübte die Erreichbarkeit der zuständigen Gemeindebediensteten, um für die evakuierten Menschen eine Unterkunft in der nahegelegenen Volksschule einzurichten.

Vom Bezirks-Feuerwehrkommando kam der Stellvertreter des Bezirks-Feuerwehrkommandanten Brandrat Rudolf Reiter und vom Abschnitts-Feuerwehrkommando wurde die Pressestelle durch Oberamtswalter Christoph Meisinger eingerichtet.

Das Rote Kreuz löste einen SEG-Bezirksalarm (Schnelleinsatzgruppe) aus. Zum Bezirksseniorenheim rückte ein Großaufgebot an Rettungssanitäter an. Insgesamt waren sieben Sanitätseinsatzwagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und weitere Fahrzeuge der mobilen Sanitätseinheit vor Ort.

Die Feuerwehren richteten einen Patientenübergaberaum ein. Dort wurden von den Atemschutztrupps die geretteten und verletzten Personen gebracht und vom Feuerwehrmedizinischen Dienst versorgt und dem Rotem Kreuz in den Triageplatz übergeben.

Parallel lief die Menschenrettung über die Drehleiter Gallneukirchen und die Brandbekämpfung im dritten Stock.

Um 15:00 Uhr konnte die Übung erfolgreich beendet werden. Alle Übungsziele wurden erreicht. Bei der Nachbesprechung dankte Josef Kneidinger Hauptamtswalter Johann Schwarz, der die Übung vorbereitete und Brandschutzbeauftragter im Seniorenheim ist. Auch alle Übungsbeobachter der Feuerwehr und des Roten Kreuzes gratulierten allen Einsatzkräften für diese erfolgreiche Evakuierungsübung. Bezirks-Feuerwehrkommandant Stv. Rudolf Reiter überbrachte die besten Grüße von Bezirks-Feuerwehrkommandant Oberbrandrat Johannes Enzenhofer und von Abschnitts-Feuerwehrkommandant Brandrat Christian Breuer, die beiden waren aus Termingründen verhindert.

Bürgermeister Herbert Fürst bedankte sich ebenfalls bei allen Übungsausmachern, den Mitarbeitern, Übungsopfern, den Einsatzkräften vom Roten Kreuz, der Polizei und dem anwesenden Polizisten Erwin Reichetseder, den drei Feuerwehren in der Gemeinde Engerwitzdorf und übergab für die gemeinsame Jause eine Spende.


Bericht und Fotos von OAW Christoph Meisinger

Alle Fotos online:
https://goo.gl/weJdre

Videobeitrag:
https://goo.gl/ueChRS